Legorampen Trier – Meine Stimme für Inklusion

 

 

 

 

 

 

Legorampen Trier

 

Am 5. Mai ist Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Ob es uns bewusst ist oder nicht – Barrieren begleiten uns noch immer in unserem Alltag. Während es zum Beispiel für die meisten Menschen selbstverständlich ist, ein Geschäft zu betreten, so stellen Treppen oder andere Objekte für Manche große Hürden dar. Deshalb rufen wir das Legorampen Projekt für Trier ins Leben.

Info-Plakat: Samstag 11. September 2021 sind wir am Domfreihof Trier für einen Bautag im Rahmen von Trier Spielt.

 

 

 

 

 

 

Unsere Ziele

 

Alle Menschen haben die gleichen Rechte. Dennoch ist das Zusammenleben aller nicht immer einfach. Es gibt vielseitige Wege, Inklusion und damit das Gelingen einer gleichberechtigten Gesellschaft umzusetzen. Das Legorampen Projekt Trier bietet einen dieser Wege. Rampen aus bunten Lego Steinen machen diese Thematik besonders sichtbar.

 

 

 

 

 

 

Werden Sie Teil davon!

 

Jeder Stein zählt! Somit können Sie nicht nur einen Teil zu einer Lego-Rampe beitragen – Sie werden Teil eines vielfältigen Projektes und damit einer vielseitigen, inklusiven Gesellschaft. Denn so unterschiedlich die Menschen sind, dessen Steine in einer einzelnen Rampe verbaut sind, so sind sie auch alle miteinander verbunden.

Wir freuen uns über jede Hilfe, auch, wenn sie eine Sammelstelle einrichten oder das Projekt bewerben wollen. 

Das Plakat des Projektes. Oben links das Logo. Daneben die Überschrift "Haben Sie noch Lego auf dem Speicher oder im Keller?" Darunter das Bild mit dem Rad, dass über die Rampe fährt. Darunter alle weiteren Infos, die Sie auch auf dieser Website finden.

Pia Tholl

pia.m.tholl@gmail.com

Judith Schwickerath

judith.schwickerath@bistum-trier.de

Zum Kontaktformular